Donnerstag, 6. August 2015

Round about: Einzelarbeit oder Gruppe?

Hey, liebe Leser

Endlich melde ich mich mit einem neuen Post. Tut mir Leid, dass ihr momentan so warten müsst, mein Leben rennt rund. Heute möchte ich euch aber ein Thema nahe bringen, dass wohl viele junge Hexen und Hexer beschäftigt - soll ich alleine oder in der Gruppe arbeiten? 
Diese Tabelle soll schon einmal einen kurzen Überblick von Pro und Contra zeigen. Mein Artikel folgt dazu dann alsbald, in dem ich auch meine eigene Entscheidung offen legen werde. Viel Spaß beim lesen!


Gruppenarbeit
PRO:

  • stabiler Rahmen für Anfänger
  • Viel altes Wissen von älteren Generationen
  • ein fester Pfad, dem man folgen kann
  • Feste werden gemeinsam gefeiert
  • Möglichkeiten magische Utensilien zu leihen bzw. gute Tipps zu bekommen
  • Stärkeres „Feeling“ bei großen Ritualen
  • Geballtes Wissen (das nicht in Büchereien gefunden werden kann)
  • Durchstrukturierter „Arbeitsplan“ oder auch Lebensplan, da große Festen oft fest geplant werden
  • fester Rückhalt beim „Outing“ vor anderen zb. Eltern

Contra:

  • starre Regeln
  • (möglicherweise) der Gedanke die einzige Wahrheit zu kennen
  • Unterdrückung eigener Lernwege
  • festes Pantheon an Göttern
  • starke Hierarchien
  • langer Ausbildungs- und Einweihungsweg, der zermürbend sein kann
  • Gesellschaft kann als störend empfunden werden
  • als beschämend zu empfindende Einweihungsrituale (Nicht überall, kann aber vorkommen)
  • Möglichkeit sehr groß auf Betrüger reinzufallen
  • Starre Pflichten zu verschiedenen Dingen (zb. Anwesenheit bei Ritualen etc.)
  • Kleidungsvorschriften
----------------------------------------------------------------------------

Einzelarbeit
PRO:

  • eigenen Regeln folgen
  • jederzeit Neuorientierung möglich
  • Spontanität gegeben
  • Möglichkeit eigene Dinge zu „erfinden“
  • Multikulti“ zu jeder Zeit möglich
  • Kein Zwang zur Magie (keine festgelegten Feste oder Arbeitstage – alles nach der eigenen Zeit)
  • Kleidung darf dem eigenen Geschmack entsprechen
  • Du initierst dich selbst und kannst damit auch deine eigene Bezeichnung als Hexe festlegen

Contra:

  • Keinen direkten Ansprechpartner
  • Einiges Wissen von Zirkeln ist nicht öffentlich zugänglich
  • Das Gefühl von „Einsamkeit“ („Bin ich denn der/die Einzige?“) kann sehr groß werden
  • Man kann sich nur auf seine Intuition und Erfahrung verlassen um Quellen oder Rituale zu bewerten
  • Kein Rückhalt beim „Outing"

Natürlich ist die Liste in keinem Fall vollständig. Jeder hat seine eigenen Gründe dieses oder jenes vorzuziehen. 
Magst du mir Deine mitteilen? Dann ab damit in die Kommies! 

Bis dann, 
eure Ardijana 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen