Mittwoch, 6. Januar 2016

Lichtmess (Imbolc)

Das neue Kalenderjahr ist gestartet und wir freuen uns, dass auch unsere Nicht - magischen Freude und Familie endlich im neuen Jahr angekommen sind. Und ganz bestimmt wird die Sprache jetzt bald auf den "Frühjahrsputz" kommen und beim Blick in den Kalender sieht man, dass ja schon bald das neue Fest ansteht - Imbolc.
Das Fest des neuen Lichtes.


(c) Wikimedia
Ich weiß, was euch durch den Kopf geht. Haben wir das denn nicht schon längst an Yule gefeiert? Theoretisch ja. An Yule haben wir die Geburt des neuen Lichtes gefeiert. Zum Imbolc feiern wir jetzt, dass das neue Licht über die Dunkelheit und Kälte des alten Jahres gesiegt hat und uns aus unseren Häusern holt.


Datum: die Nacht vom 01. Februar auf den 02. Februar 

(c) Kah wai sin
Imbolc - es ist geschafft. Das neue Licht hat gesiegt und bringt uns ein hoffentlich erfolgreiches Jahr. Selbst wenn im Februar noch einmal Schnee auf uns niederrieselt und uns daran erinnern möchte, dass noch lange nicht Frühling ist, kommen schon die ersten Blumen hoch. Krokusse und Schneeglöckchen werden zum Boten des neuen Lichts und der längeren helleren Tage, die uns erwarten und genutzt werden wollen.

Imbolc leitet sich vom irischen "imbfolc" ab und bedeutet "Rundum - Waschung". Damit ist Imbolc auch ein Reinigungsfest und perfekt um den sogenannten Frühjahrsputz zu betreiben. Spätestens jetzt sollte jedliche Weihnachtsdekoration verschwinden und wir das Haus einmal von oben bis unten waschen. Ebenso wie uns selbst.
Doch nicht nur physisch, auch psychisch ist es ein gutes Fest zur Reinigung. Lasst den Ärger des Winters hinter euch und seht mit positiver Zuversicht in den Frühling. Fegt mit eurem Hexenbesen die negativen Energien aus eurem Haus und räuchert Liebe, Glück und Wohlstand hinein.
Dies passt auch gut zum Feueraspekt dieses Feste, da es auch das Fest der heiligen (ehemaligen Göttin) Brigid ist. In Irland wurde ihr heiliges Feuer gehütet; daher gehört Feuer fest zu diesem Fest und unterstützt damit auch noch den Reinigungsaspekt der Festlichkeiten.

Wie schmückt man Haus und Altar für dieses Fest?

Imbolc ist ein Reinigungsfest, daher ist seine Farbe Weiß. Denn kaum etwas erinnert Menschen derartig an Reinigung und Neuanfang wie die Farbe weiß. Als guten Kontrast kann man auch schwarz dazu nehmen, da Schwarz auch die Farbe des Lösens von alten Dingen ist. Ebenso kann als Zeichen des neuen Lichtes auch ganz schwaches Gelb verwendet werden oder ganz schwaches Blau als Zeichen des noch herrschenden Winters. 

(c) Genevieve
Auf keinen Fall dürfen Kerzen bei diesem Fest fehlen. Sie sind für alle jene, die nicht die Möglichkeit eines offenen Feuers haben, das perfekte Symbol für das neue Licht. Schmeiß den Kamin an oder befeuere die Feuerschale - ja sogar ein Grill ist genehm. Heiße das neue Licht mit allen Quellen bekommen.
Auch frühblühende Blumen dürfen als Schmuck nicht fehlen. Ob im Wohnzimmer oder auf den Altar, Krokusse und ähnliche Blumen erfreuen das Auge und holen uns mit ihrer hellen Farbe aus dem dunklen Alltag der vergangenen Monate. (Achtung: Maiglöckchen stehen in Deutschland unter Naturschutz und dürfen nicht gepflückt werden!!)

Aber auch kleine Dekobesen können einen guten Schutz für das neue Heim gewähren und zusätzlich den Aspekt der Reinigung unterstreichen. Ebenso wie kleine Strohpuppen, die man nun als Symbol für den Winter verbrennt. Die sogenannten Brigidpuppen erfreuen sich großer Beliebtheit; man kann eine Strohpuppe kaufen oder selber binden. Es kommt hier nicht auf Schönheit an - einzig und alleine der rituelle Charakter der Puppe zählt.

Gibt es Lebensmittel, die zu diesem Fest gehören?

Ihr kennt es ja schon von mir, dass ich euch auch immer ein paar Anregungen fürs Familienessen gebe. An diesem Fest darf man sich mal völlig austoben, was das Essen angeht. Scharf darf es sein, da schärfe für das Feuer steht. Mexikanisch, thailändisch oder was auch immer euch an scharfen Gerichten einfällt darf heute auf den Tisch kommen.
Doch was tun jene, die eben nicht gerne scharf essen?
Kein Problem.

(c) nudelheissundhos
Lasst eure Phantasien spielen. Vielleicht wolltet ihr schon ewig mal ein flambiertes Dessert versuchen? Oder esst gerne Salat mit rotem Kohl? Ein Nachtisch mit roten Früchten garniert? Nudeln und Tomatensoße (oder rotes Pesto) eignen sich auch ganz wunderbar, da sie sowohl das weiß wie auch das rot des Festes aufschnappen.

Aber auch alle Gerichte mit Samen sind jetzt groß gefragt. Immerhin tragen Samen die Hoffnung in sich - auf gute Ernte, Reichtum, Gesundheit etc. Jedes Leben auf unserem Planeten entspringt einen Samen - daher sind sie ein Must - Have an diesem Fest.
Gebäck mit Sesam? Mohnkuchen? Geröstete Pinienkerne mit Lachs? Spinat oder anderes grünes Blattgemüse dazu und ihr habt eine wundervolle Mahlzeit. Inspiriert euch am Feuer und am Schnee - seht vielleicht Game of Thrones. Immerhin ist doch auch Imbolc ein Lied aus Feuer und Eis. 
(Nehmt mich nicht so ernst. Lachen ist gesund.)

Welche Gottheiten ehrt man an diesem Tag?

(c) St. Blaize
Jetzt wird es langsam ein wenig kompliziert, doch ich hoffe euch ein paar Götter zur Seite stellen zu können, damit ihr einen Überblick bekommt. Immerhin ist es ein besonderes Fest und dort kann man Unterstützung gut gebrauchen, wenn das Haus für das neue Jahr Gutes beherbergen soll.

Brigid - keltische Göttin des Feuers, der Dichtkunst, der Heilung und des Wahrsagens

Horus - ägyptischer Gott des Lichtes

Balder - nordischer Gott des Lichtes und der Wiedergeburt

Thor - nordischer Fruchtbarkeitsgott; zu diesem Fest verehrt als Bezwinger der Eisriesen (des Winters)

Wie immer stellt dies nur eine kleine Auswahl an Göttern da,  die ihr zu diesem Fest ehren und anrufen könnt. Nehmt die Bedeutung des Festes für euch und sucht euch dann die Götter, die dazu passen. 

Welche Rituale führt man an diesem Tag aus?

Imbolc ist, wie oben schon erwähnt, ein Reinigungsfest. Daher sind alle Rituale, die mit Heilung und Reinigung zu tun haben an Imbolc gut aufgehoben. Das Haus zu putzen - es also dem sogenannten Frühjahrsputz zu  unterziehen - kann schon eine rituelle Handlung sein. Gerade wenn man das Haus danach mit dem eigenen Besen von negativen Energien befreit und/oder räuchert.

Doch nicht nur das Haus sollte an Imbolc gereinigt werden, sondern auch die Menschen. Nimm zb. ein Bad. Das reinigt dich körperlich und kann, mit Salz und anderen Zutaten versetzt, dich auch noch spirituell reinigen. Du kannst dich und deine Liebsten auch abräuchern oder den Brauch des "Abfegens" praktizieren. Davon lass ich vor langer Zeit mal; dass sich Leute gegenseitig mit Riesigbesen "abklopften" um Reinigung, Heilung und Fruchtbarkeit zu erfahren.
Auch das Basteln eines sogenannten Brigid - Püppchens kann eine rituelle Handlung sein. Es wird in einem feierlichen Ritual verbrannt um den Wintern zu vertreiben. Sicher hätte Brigid nichts dagegen, wenn du noch kleine Zettel dazu verbrennst mit Eigenschaften, die du ablegen und/oder vergessen möchtest. 

Das neue Jahr entfaltet sich ganz langsam vor uns - die perfekte Zeit für spirituelle Innenschau und des Sich - Bewusst - werdens über die eigenen Ziele. Es ist auch eine gute Zeit um Neues zu beginnen zb. Samen für das Beet zu weihen oder neu erhaltene Gegenstände zu weihen. Oder sich mit einer neuen Methode/Kraut/magischen Richtung zu beschäftigen?

Perfekt wäre - wie ich ihn schon so häufig jetzt erwähnt habe - passend zu diesem Fest auch deinen eigenen Hexenbesen zu binden (oder zu kaufen). Meiner entstand mit freundlicher Hilfe meines Mannes, hat einen Haselnussstil und ist aus Birkenreisig. Er ist mein ganzer Stolz.
Außerdem darf man wohl vermuten, dass viele Leute über die Wintermonate Besen banden um sie auf den Märkten zu verkaufen. Und um die Alten für Stall und Haus zu ersetzen, die den Winter nicht überstanden. 

Pagan - Parenting Tipp:

Weihnachten ist vergessen und die Freude um die Geschenke hat sich gelegt. Langsam hat man sich auch von dem Stress der Feiertage erholt und der Alltag ist wieder im Haus eingekehrt. Eben genau dieses sinnliche Zusammensein soll an Imbolc gefeiert werden; zusammen mit einem Schuss Vorfreude aufs Jahr.

Es ist das perfekte Fest für einen ruhigen Familientag. Man kann sich mit seinen Kindern zusammensetzen und diskutieren, was ihre Ziele, Wünsche und Vorhaben für das neue Jahr sind. Was wollen sie tun? Wollen sie eine neue Sportart anfangen? Was würden sie sich von ihren Eltern wünschen?
(c) LazyLibrarian
Natürlich dürfen die Eltern eben solche Ansprüche zurück stellen. Alles in Allem sollten es aber erreichbare und freundliche Wünsche sein, die geäußert werden. Vielleicht lässt sich auch schon der nächste Urlaub oder Ausflug planen.

Ebenso kann das Basteln der Puppen auch für Kinder ein herrliches Erlebnis sein. Unter Aufsicht von Erwachsenen eine schöne Puppe zu binden kann für Kinder ein schönes Erlebnis sein; ebenso wie einen kleinen Hexenbesen zu basteln. 

Kinder mit entsprechenden Gewohnheiten - oder ältere Kinder - könnte man ja auch mal zum Sonnenaufgang wecken und ihn in Decken eingekuschelt mit Tee genießen. Kaum etwas wie ein Sonnenaufgang wird dem Kind verdeutlichen, was an diesem Fest gefeiert wird. 
Wie immer sind auch Geschichten angebracht. Erzählt, was euch einfällt. Lehrt das Kind darüber, wieso die Sonne so wichtig in den alten Zeiten für die Menschen war. Erzählt Geschichten wie zb. die Eiskönigin wo das Licht der Liebe den Winter vertreibt. Oder oder oder.

Sicher fallen euch viele Möglichkeiten ein, eurem Kind das Imbolc näher zu bringen. Und sei es auch nur mit einem verfrühten Angrillen von Würsten über dem Lagerfeuer!

Und weil man gehen soll, wenn es am Schönsten ist, muss ich mich auch wieder verabschieden. Denn wir sind erneut am Ende meines Artikels und ich hoffe, er hat euch genauso gut gefallen wie mir. 

Viel Spaß beim Feiern,
eure Ardijana

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen