Mittwoch, 29. November 2017

29. November 2017 (zunehmender Mond) : Warum Ausmisten dein Leben bereichert....



Hey meine Lieben,

eigentlich ist die klassische Zeit für`s Ausmisten ja im Frühjahr, wenn alles neu belebt wird. Zumindest für die meisten Leute. Bei mir schlägt die Lust diesmal verfrüht zu, doch eigentlich auch passend. Immerhin wird zu Jól (Yule) ein neues Licht, ein neues Jahr geboren. Es fühlt sich für mich gut an zwischen dem Abschied des Alten und dem Begrüßen des neuen Lichtes die Wohnung und den Kleiderschrank von alten Dingen zu befreien. 

Viele Leute beschweren sich immer, dass sich in ihrem Leben nichts tut. Das sie in Routine verkommen und sich einen Wandel wünschen. Doch wie soll etwas Neues zu uns kommen und beginnen, wenn wir dafür keinen Raum haben?
Wie sollst du dir guten Gewissens den schicken Pullover kaufen, wenn dein Kleiderschrank zu Hause schon überquellt? Und dabei die Hälfte der Sachen von dir längst nicht mehr getragen werden?
Darum sei wie das fließende Wasser; nähre, was dich glücklich und gesund macht - und fort mit allem, was Müll ist, dich unglücklich macht, negativ besetzt und schlichtweg überholt ist, sich nicht mehr richtig anfühlt. 

Selbiges ist es allgemein mit dem Leben. Eine neue Beziehung kann nicht zu uns finden, wenn die Alte noch das Herz und das Denken besetzt hält. 
Damit etwas Neues beginnen kann, muss etwas Altes weichen. Und es ist tausendmal besser du entscheidest, was dieses Alte sein kann, als wenn es irgendwann das Leben für dich tun muss. Weil dann ist der Schnitt hart!
Also los. Trenne dich vom Winterspeck, schlechten Angewohnheiten, überflüssiger Kleidung, dem sechzehnten Paar Winterstiefel oder was auch immer. 

Fließe, kleiner Fluss, immer auf zu neuen Ufern! 

liebe Grüße,
eure Ardijana

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen